News und Stories

Coca-Cola HBC erneut mit der höchsten Bewertung für die globalen Klimaschutzmassnahmen und nachhaltiges Wassermanagement ausgezeichnet

Coca-Cola HBC wurde von Carbon Disclosure Project (CDP) erneut mit einem Top-Ranking für den Einsatz des Unternehmens im Kampf gegen den Klimawandel und für Wasserversorgungssicherheit ausgezeichnet. Bereits das sechste Jahr in Folge hat Coca-Cola HBC diese Klimaschutzbewertung erhalten. Die Auszeichnung für Wasserversorgungssicherheit wurde zum fünften Mal innerhalb von sechs Jahren erteilt. 

Coca-Cola HBC erneut mit der höchsten Bewertung für die globalen Klimaschutzmassnahmen und nachhaltiges Wassermanagement ausgezeichnet Coca-Cola HBC erneut mit der höchsten Bewertung für die globalen Klimaschutzmassnahmen und nachhaltiges Wassermanagement ausgezeichnet

Lediglich 1 % der Unternehmen – darunter Coca-Cola HBC – erhält von CDP eine AA-Bewertung, wobei über 13 000 Unternehmen bewertet werden.

ls-tomassi-centered

Die Bewertung «AA» ist eine grossartige Auszeichnung für die Arbeit, die all unsere Kollegen leisten, um  das Unternehmen nachhaltiger zu gestalten. Unser Ziel ist es, im Jahr 2040 netto null Emissionen innerhalb der gesamten Wertschöpfungskette vorweisen zu können. 

ILIA TOMASSI SUPPLY CHAIN DIRECTOR VON COCA-COLA HBC SCHWEIZ

Diese Bewertung ist ein weiteres hervorragendes Ergebnis für Coca-Cola HBC neben den Top-Platzierungen im Dow Jones Sustainability Index, den MSCI ESG Indexes, den FTSE Russell’s ESG Ratings und dem ISS-Oekom Corporate Rating.

Netto null bis 2040

Im Oktober 2021 hat Coca-Cola HBC sich das Ziel gesetzt, im Jahr 2040 netto null Emissionen innerhalb der gesamten Wertschöpfungskette vorweisen zu können. Das Unternehmen hat einen soliden Plan ausgearbeitet und wird bis 2025 EUR 250 Millionen in die Initiativen zur Emissionsreduktion investieren. Auf der Grundlage einer bestehenden, wissenschaftlich fundierten Zielvorgabe wird das Unternehmen seine Emissionen entlang der gesamten Wertschöpfungskette und in Zusammenarbeit mit den Lieferanten senken. Überall dort, wo Emissionen nicht vollständig vermieden werden können, wird das Unternehmen diese durch Investitionen in andere Klimaschutzmassnahmen kompensieren.

In der Schweiz arbeitet Coca-Cola HBC laufend daran, die für die Getränkeproduktion benötigten Ressourcen sowie die durch Geschäftsaktivitäten entstehenden Emissionen zu reduzieren. Es werden ausserdem innovative Technologien und Materialien genutzt, um schädliche Umwelteinflüsse zu reduzieren sowie Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft zu fördern. CCHBC Schweiz arbeitet beispielsweise  daran, das Gewicht der Verpackungen zu reduzieren und mehr Recyclingmaterialien zu verwenden, was positive Auswirkungen auf die Menge des verwendeten Plastiks und den Transport hat.

Weitere Informationen zu unseren Aktivitäten findest du unter Nachhaltigkeit