VALSER wird weltweit als erste Marke die neue Technologie von Climeworks nutzen, mit welcher CO2 aus der Luft gewonnen und zur Verwendung in Getränken aufbereitet werden kann.

Coca‑Cola HBC arbeitet mit dem Schweizer ETH-Spin-Off Unternehmen Climeworks zusammen, um erstmalig deren bahnbrechende Technologie in der Getränkebranche einzusetzen. Damit entsteht eine essentielle Plattform zur Förderung dieser Anwendung. Das Projekt wird vom Klimafonds Stadtwerk Winterthur sowie vom Schweizer Bundesamt für Umwelt (BAFU) unterstützt. VALSER, kürzlich als erstes klimaneutrales Mineralwasser in der Schweiz zertifiziert, wird die erste Marke sein, die diese Technologie für ihre Getränke einsetzt.

Abbildung: VALSER Mineralwasser bald mit Sprudel aus der Luft

Die globale Getränkebranche ist weltweit einer der grössten Nutzer von CO2 zur Herstellung der Bläschen in kohlesäurehaltigen Getränken. Climeworks liefert reines, aus der Luft gefiltertes CO2 an ihre Kunden, wobei sie ihnen gleichzeitig die Möglichkeit bietet, ihre Emissionen rückgängig zu machen. Diese Zusammenarbeit ermöglicht es Coca‑Cola HBC Schweiz, das für kohlensäurehaltige Getränke notwendige CO2 von einer nachhaltigen Quelle zu beziehen. Gleichzeitig hilft Coca‑Cola HBC Schweiz dabei, CO2 aus der Luft zu recyclen und bietet vor allem einen Markt zur Weiterentwicklung einer Technologie, die von hoher Bedeutung für das Erreichen der von den Vereinten Nationen gesetzten Klimaziele ist.

VALSER Brand Manager Jana Luecking:
„Wir freuen uns sehr darüber, dass VALSER Vorreiter beim Einsatz dieser vielversprechenden Technologie sein wird, angefangen mit VALSER Prickelnd, VALSER Prickelnd Zitrone & Minze und VALSER Viva. Das traditionsreiche Mineralwasser aus den Valser Bergen ist durch seinen Ursprung eng mit der Natur verbunden und macht hier einen weiteren Schritt in Richtung Nachhaltigkeit.“

Coca‑Cola HBC Schweiz General Manager Nigel Davis:
„Wir sind stolz darauf, als erste Getränkefirma der Welt, die Entwicklung dieser bahnbrechenden Technologie voranzutreiben. Nachhaltigkeit ist Teil unserer strategischen Geschäftsprioritäten. Wir sind ständig auf der Suche nach Wegen, um unseren ökologischen Fussabdruck in allem, was wir tun, weiter zu reduzieren. Dass wir dabei nun ein lokales Schweizer Unternehmen unterstützen können, freut uns umso mehr.“

Climeworks Mitbegründer und Geschäftsführer Jan Wurzbacher:
„Der Einstieg in den Getränkemarkt mit Coca‑Cola HBC Schweiz setzt unseren Weg der Kommerzialisierung unserer Direct Air Capture (DAC)-Technologie fort, der mit der weltweit ersten kommerziellen Anlage im Mai 2017 seinen Anfang nahm. Wir sind begeistert über die Möglichkeit, mit einem Marktführer in der Getränkebranche im Rahmen unseres übergreifenden Zieles zusammenzuarbeiten, ein Prozent der weltweiten CO2-Emissionen bis 2025 zu entfernen.“

Climeworks Mitbegründer und Geschäftsführer Christoph Gebald:
„Wir freuen uns sehr, dass wir durch die Zusammenarbeit mit Coca‑Cola HBC Schweiz, einem Branchenführer im Dow-Jones-Nachhaltigkeitsindex, Zugang zum Getränkemarkt erhalten. Coca‑Cola HBC Schweiz war in den letzten Jahren ein ausserordentlich hilfreicher und unverzichtbarer Partner, um die Anwendung der DAC in der Getränkebranche voranzubringen – wofür wir sehr dankbar sind.“

 

Über Climeworks

Climeworks filtert CO2 mit Hilfe der weltweit ersten kommerziellen Carbon Dioxide Removal Technologie direkt aus der Umgebungsluft. Die Direct Air Capture Anlagen von Climeworks filtern das CO2 mit einem patentierten Filter und nutzen entweder Abwärme oder erneuerbare Energien als Energiequelle.

Das atmosphärische CO2 von Climeworks wird an Kunden in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie, der Landwirtschaft, sowie im Markt für erneuerbare Kraftstoffe und Materialien verkauft. Climeworks bietet darüber hinaus CO2 Removal – das Rückgängig machen von Emissionen – an. Dies ermöglicht es Kunden, ihre Klimaziele zu erreichen, indem das atmosphärische CO2 sicher und permanent im Untergrund mineralisiert wird. Die permanente CO2-Speicherung trägt entscheidend dazu bei, dem Klimawandel entgegenzuwirken.

Climeworks wurde von den Ingenieuren Christoph Gebald und Jan Wurzbacher gegründet und beschäftigt heute das weltweit grösste und erfahrenste Expertenteam im DAC-Bereich, mit dem Ziel, ein Prozent der globalen Emissionen bis 2025 aus der Atmosphäre zu filtern.

Weitere Informationen: www.climeworks.com
Kontakt: Louise Charles, media@climeworks.com

Climeworks AG
Birchstrasse155
CH – 8050 Zürich
Switzerland

 

Mehr über das Projekt:

Climeworks sieht die Getränkebranche als einen attraktiven Pioniermarkt zur Kommerzialisierung ihrer DAC-Technologie und zur weiteren Kostenreduzierung. Die Karbonisierung von Getränken könnte die zum Ausbau der DAC im grossen Umfang notwendige kommerzielle Plattform bieten.

Auf die wegweisende Anlage in Hinwil, Schweiz, folgte im Oktober 2017 das CarbFix2-Projekt in Hellisheidi, Island, das Erdwärme als Energiequelle zur Filterung und Mineralisierung von CO2 im Untergrundgestein nutzt.

Climeworks arbeitet mit Pentair Union Engineering, dem weltweit führenden Unternehmen in der Aufbereitung und Verflüssigung von hochwertigem CO2, um die höchsten Reinheitsstandards, die für die Verwendung von CO2 in Getränken erforderlich sind, zu gewährleisten. Pentair Union Engineering und Climeworks kooperieren seit 2016 bei CAPDrinks (E!10323) – ein EU-gefördertes Projekt, das vom Schweizer Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation mitfinanziert wird – zur Entwicklung eines containerisierten Produktes, das CO2 in Getränkequalität aus gefiltertem CO2 von Climeworks liefert. Das Projekt wird zudem vom Klimafonds Stadtwerk Winterthur sowie von der Umwelttechnologieförderung des Schweizer Bundesamts für Umwelt BAFU unterstützt.

Über Coca‑Cola HBC Schweiz AG
Coca‑Cola HBC Schweiz ist der führende Getränkehersteller in der Schweiz. Seit 1936 produziert Coca‑Cola für die Schweizer Konsumentinnen und Konsumenten an Ort und Stelle und beschäftigt über 800 Mitarbeitende in der Schweiz. Zusammen mit über 50'000 Gastronomie- und Handelspartnern erfrischt das Unternehmen die Schweiz mit Getränken jederzeit in jeder Situation.

In einer im Jahr 2017 veröffentlichten Studie des Bundesamts für Umwelt (BAFU) zum Thema „Umweltziele von Unternehmen in der Schweiz“ erreicht Coca‑Cola HBC Schweiz das drittbeste Ergebnis von den insgesamt 500 grössten Schweizer Unternehmen. Die Anerkennung ist für Coca‑Cola HBC Schweiz eine Bestätigung der umweltbewussten und gesellschaftlich verantwortungsvollen Unternehmensführung sowie Motivation, die Verbesserung der betrieblichen Umweltweltleistung kontinuierlich voranzutreiben. Coca‑Cola HBC Schweiz ist eine Tochtergesellschaft der Coca‑Cola HBC, einer der grössten Abfüllbetriebe für The Coca‑Cola Company.

Weitere Informationen finden Sie auf coca-colahellenic.ch oder besuchen Sie uns einfach unter: visitcoke.ch

Kontakt: Coca‑Cola HBC Switzerland
Public Affairs & Communications
Slavena Novakovic
medias.ch@cchellenic.com