Coca‑Cola HBC Schweiz nimmt die landesweit grösste Biogas-Fahrzeugflotte in Betrieb. Mit der Umstellung der Fahrzeugflotte auf CNG (Compressed Natural Gas) senkt das Unternehmen ihren CO2-Footprint erneut signifikant.

Flottenmanager Roberto de Miguel und Nachhaltigkeitsverantwortlicher Patrick Wittweiler traten dazu vom 21.-23. Oktober 2019 für Coca‑Cola HBC als Vorzeigebeispiel am AMAG Fleet Event auf.  Stolz sprachen sie darüber, warum sich das Unternehmen dazu entschlossen hat, auf Biogas zu wechseln.

Seit Jahren engagiert sich Coca‑Cola HBC Schweiz für ein nachhaltiges Wirtschaften. Im September wurden sie im Dow Jones Sustainability Index 2019 (DJSI) zu Europas nachhaltigstem Getränkeunternehmen gekürt. Nun gehen Sie noch einen Schritt weiter und nehmen bis Ende November 180 CNG – Fahrzeuge in Betrieb – die aktuell grösste Biogas-Flotte der Schweiz. Mehrere Medien berichteten bereits:

CNG-Mobility.ch: 52 Mal Nachhaltigkeit auf einen Schlag

AMAG Fleet Magazin: Die Coca‑Cola Flotte wird grün

Auto Gewerbeverband Schweiz: Noch nachhaltiger unterwegs

 «Dass wir die grösste grüne Flotte der Schweiz haben, macht mich sehr stolz», betont Roberto de Miguel. Die ersten 52 CNG-Fahrzeuge wurden den Mitarbeitenden Ende August übergeben.

Nach zwei Monaten im Betrieb fallen die Feedbacks zu den neuen Fahrzeugen und der alternativen Antriebstechnologie durchwegs positiv aus. Die ersten 1000 Kilometer fahren die Mitarbeitenden mit 100 Prozent Biogas und damit praktisch klimaneutral. Mit fossilem Erdgas betankt, stösst ein CNG-Fahrzeug im Vergleich zum Diesel rund 15 Prozent weniger CO2 aus.

Das Resultat lässt sich also sehen: Pro Jahr spart Coca‑Cola HBC dank CNG-Antrieb rund 250 Tonnen CO2 ein – bildlich gesprochen entspricht die Einsparungsmenge einem 250 Kilometer langen Güterzug gefüllt mit CO2.