Ich schätze vor allem die Abwechslung und die Möglichkeit, bei Projekten aktiv mitzumachen. Man ist nicht einfach nur «die Lernende, die Kaffee holt».

Meine Karriere-Story

Ich habe vor anderthalb Jahren die KV-Lehre bei Coca‑Cola HBC begonnen. Bisher konnte ich bereits drei Mal die Abteilung wechseln, um in verschiedene Bereiche Einblick zu bekommen.  Es ist mega cool und macht mir sehr viel Spass. Es war eine super Entscheidung, hier meine Lehre zu machen.

Besonders der schnelle Prozess bei Coca‑Cola HBC hat meine Entscheidung damals beeinflusst. Sie haben sich sehr schnell bei mir gemeldet. Ich konnte hier ein Assessment machen und habe so bereits einen ersten Arbeitseinblick erhalten. Noch am gleichen Tag, an dem ich mein Assessment hatte, wurde mir die Lehrstelle angeboten. Das hat mich natürlich total gefreut.

Über die Coke-Familie

Das Besondere bei Coca‑Cola HBC sind die Mitarbeitenden, die mich jeden Tag motivieren.
Ich mag vor allem unsere Mitarbeiterfeste, weil diese immer an schönen Locations stattfinden und es gute Musik und feines Essen gibt. Das ganze Unternehmen kommt als Gruppe zusammen und geniesst den Abend.  

Mein Wachstum bei CCHBC

Bei Coca‑Cola HBC lerne ich extrem viel. Vor allem, wenn man die Möglichkeit hat, alle sechs Monate die Abteilung zu wechseln, sieht man so viel vom Unternehmen. Weil jede Abteilung anders ist, lernt man immer wieder etwas Neues. Das ist das Beste. Meine Praxisbildner unterstützen mich alle sehr. Ich kann lernen, wachsen und sie bringen mir Vieles bei. Bisher konnte ich in jeder Abteilung etwas Zentrales lernen und mit auf meinen Weg nehmen.

Meine persönliche Erfolgs-Story

Bis jetzt war ich in drei Abteilungen. Ich habe im nationalen Verkauf im Innendienst angefangen. In der 2. Abteilung war ich auch im Verkauf, allerdings auf gewisse Regionen spezialisiert. Dort hatte ich meine grösste Erfolgsstory. Ich konnte bei einem Projekt mithelfen, in dem Mitarbeitende aus anderen Ländern der CCHBC Gruppe in die Schweiz gekommen sind. Sie haben den Schweizer Getränkemarkt analysiert. Ich durfte dabei helfen, das Rahmenprogramm für die Besucher zu organisieren. Es hat mir viel Freude bereitet, am Ende die Erfolge zu sehen und zu wissen, dass ich dazu etwas beigetragen habe. Meine dritte Abteilung war das HR, die Personalabteilung. Dort durfte ich Lernende rekrutieren. Das war auch echt spannend, weil man hautnah beim Bewerbungsprozess dabei sein kann – jedoch auf der anderen Seite.

Über die Lehre bei CCHBC Schweiz

Ich schätze vor allem die Abwechslung und die Möglichkeit, bei Projekten aktiv mitzumachen.  Man ist nicht einfach nur «der Lehrling, der Kaffee holt». Man darf wirklich auch mitwirken, hat eigene Projekte und wird als vollwertiges Teammitglied angesehen.

Über die Gemeinschaft der Lernenden

Alle Lernenden verstehen sich ziemlich gut. Wir machen immer zur gleichen Zeit Pause und zusammen Mittag. Die einen haben auch privat miteinander zu tun. Das ist auch etwas, das ich sehr schätze an Coca‑Cola HBC. Wir lernen hier Leute kennen, mit denen richtige Freundschaften entstehen. Man geht zusammen in die Ferien und vieles mehr. Ich bin sehr froh, hier in die Lehre zu gehen, weil die Leute mir sehr ans Herz gewachsen sind.

Abspielen

Meine tägliche Motivation

Die Leute bei Coca‑Cola HBC motivieren mich und sind ein wichtiger Grund, warum ich jeden Tag gerne ins Büro komme. Ich schätze es sehr, dass man mit den Kollegen auch Spass haben und über Privates reden kann. Coca‑Cola HBC ist wirklich ein cooles Unternehmen mit tollen Mitarbeitenden.

Auf was ich als CCHBC Mitarbeiterin stolz bin

Was mich stolz macht bei Coca‑Cola HBC zu arbeiten ist natürlich der Brand – welcher einfach nur cool ist.  Aber natürlich auch die Projekte, bei denen man mitwirken darf. Und wenn man auf dem Markt oder in den Medien etwas liest oder sieht, kann man sagen: «Hey, ich arbeite hier und ich weiss genau, was abgeht.». Es ist schon ziemlich cool hinter den Kulissen alles mitzubekommen.

Meine Coke-Story

Am liebsten trinke ich Coca‑Cola Zero. Das Getränk ist ein Klassiker und doch etwas Spezielles.  So würde ich auch mich beschreiben. Ich gehöre zu den Klassikern, bin aber trotzdem speziell auf meine eigene Art und Weise. Meine Verbindung zu Coca‑Cola Zero ist sehr einfach. Ich trinke es seit dem Launch 2007 und mag es einfach sehr gern. Ich bemerke keinen geschmacklichen Unterschied zum Coca‑Cola Original und das mit Zero Kalorien und Zero Zucker.

Wen wir suchen

Wenn du hier die Lehre machen möchtest, solltest du offen und kommunikativ sein und Interesse an neuen Dingen mitbringen.

Jetzt bewerben

Wenn du auf der Suche nach einer Stelle bist, die deine fachliche Leidenschaft in sichtbare Ergebnisse verwandelt, schliesse dich unserem Team an.

Jetzt bewerben