In Coca‑Cola steckt mehr Schweiz, als man denkt. 90% der von Coca‑Cola in der Schweiz verkauften Getränke werden in der Schweiz hergestellt. 95% der dafür benötigten Zutaten stammen von Schweizer Lieferanten. Insgesamt generiert Coca‑Cola in der Schweiz eine Wertschöpfung von 1,2 Milliarden Franken und ermöglicht 16‘500 Arbeitsplätze.

Coca‑Cola beschäftigt in der Schweiz über 1000 Mitarbeitende und generiert direkt eine Wertschöpfung von CHF 126 Millionen. Insgesamt trägt Coca‑Cola in der Schweiz zu einer Wertschöpfung von 1,2 Milliarden Franken und zur Sicherung von 16‘500 Arbeitsplätzen bei. Jeder durch Coca‑Cola direkt erwirtschaftete Franken führt also zu weiteren acht Franken Wertschöpfung in der Schweiz. Würden die Produkte statt in der Schweiz hergestellt, aus dem Ausland importiert, entginge der Schweizer Volkswirtschaft nicht nur ein Wertbeitrag von 84 Millionen Franken, sondern es wären auch 980 Arbeits- und Ausbildungsplätze verloren.

Dies sind die wichtigsten Ergebnisse einer wissenschaftlichen Studie, die das Zusammenwirken von Coca‑Cola und seinen über 50‘000 Partnern in der Schweiz untersucht hat. Dabei wurde die gesamte Wertschöpfungskette berücksichtigt – von den Rohstoffen, über die Herstellung, den Vertrieb, die Vermarktung, den Transport bis zum Verkauf im Detailhandel oder in den Gaststätten.

Tomas Gawlowski, Geschäftsführer Coca‑Cola HBC Schweiz, erklärt zu den Ergebnissen der Studie: „Die lokale Verankerung ist weltweit ein wichtiger Teil der Philosophie von Coca‑Cola und für uns hier in der Schweiz ein entscheidender Erfolgsfaktor. Durch die Nähe zu unseren Kunden stellen wir eine hohe Qualität unserer Produkte und Dienstleistungen sicher. Wir wissen, dass wir teurer sind, wenn wir in der Schweiz produzieren, wir wollen diese starke Verbindung aber unter allen Umständen beibehalten und uns weiterhin für eine starke Partnerschaft zwischen Coca‑Cola und der Schweizer Wirtschaft engagieren.“ 

Mit einem Umsatzvolumen von rund 500 Millionen Litern pro Jahr ist Coca‑Cola der grösste Produzent und Lieferant alkoholfreier Markengetränke der Schweiz. 90% der Produkte werden in der Schweiz, an den drei Standorten in Bolligen (BE), Dietlikon (ZH) und Vals (GR), hergestellt und abgefüllt. 95% der dafür notwendigen Zutaten stammen von Schweizer Lieferanten. Über die Verteilzentren in Dietlikon (ZH), Zizers (GR) und Bussigny (VD) liefert Coca‑Cola die Produkte in die ganze Schweiz.

Weitere Informationen:
Coca‑Cola HBC Schweiz AG: Patrick Bossart, Public Affairs & Communications Manager
Telefon +41 44 835 99 10, medias.ch@cchellenic.com, www.coca-colahellenic.ch
Coca‑Cola Schweiz GmbH: Matthias Schneider, Public Affairs & Communications Manager
Tel: +41 41 44 835 94 72, m.schneider@coca-cola.com, www.coca-cola.ch

***

Weitere Ergebnisse und Hintergründe

Die Studie von Steward Redqueen

In der Studie „Soziökomische Auswirkungen von Coca‑Cola in der Schweiz“ wurde das Zusammenwirken von
Coca‑Cola mit der Schweizer Volkswirtschaft entlang der gesamten Wertschöpfungskette analysiert. Die Studienautoren untersuchten die wirtschaftlichen Aktivitäten, die von der Herstellung, über die Verpackung, die Vermarktung und den Vertrieb bis zur Auslieferung der Produkte an die Konsumenten ausgelöst werden und dadurch direkt und indirekt private Einkommen und dem Staat zufallende Steuererträge generieren. Die erst im Laufe von 2013 in die Schweiz verlegte Muttergesellschaft von Coca‑Cola Hellenic ist dabei nicht berücksichtigt.

Auf Basis der Geschäftszahlen für 2011 kommt die Studie zu folgenden Ergebnissen:

  • Wertschöpfung
    Die direkte Wertschöpfung von Coca‑Cola in der Schweiz beträgt 126 Millionen Franken. Insgesamt ermöglicht Coca‑Cola eine Wertschöpfung von 1,2 Milliarden Franken. Mit jedem durch Coca‑Cola direkt erwirtschafteten Franken sind weitere acht Franken Wertschöpfung in der Schweizer Wirtschaft verbunden.
  • Steuern
    Die wirtschaftliche Tätigkeit von Coca‑Cola in der Schweiz generiert 392 Millionen Franken an Steuereinnahmen. Coca‑Cola zahlt selber verschiedene Steuern im Gesamtbetrag von 31 Millionen Franken. In der Zulieferkette fallen 127 Millionen Franken Steuern an und beim Verkauf im Detailhandel oder in Gaststätten weitere 234 Millionen Franken.
  • Arbeitsplätze
    Coca‑Cola beschäftigt über 1000 Mitarbeitende in 975 Vollzeitstellen. Dazu kommen weitere 16‘500 Arbeitsplätze bei den Partnern entlang der Wertschöpfungskette, die direkt auf die wirtschaftliche Aktivität von Coca‑Cola zurückzuführen sind.

Die Studie wurde von August 2012 bis Januar 2013 von Prof. Ethan B. Kapstein und Dr. René Kim mit Unterstützung von Willem Ruster und Teodora Nenova vom Beratungsunternehmen Steward Redqueen durchgeführt. Das in den Niederlanden ansässige Unternehmen ist auf die Analyse von Schnittstellen zwischen Unternehmen und Gesellschaft spezialisiert und hat seit 2006 weltweit mehr als 60 Studien dieser Art in verschiedenen Branchen durchgeführt.

Prof. Ethan B. Kapstein lehrt derzeit an der Georgetown University und ist Partner von Steward Redqueen. Er leitete vorher den Bereich Political Economy am INSEAD, war unter anderem an der Harvard University, an der Wharton School sowie für die OECD tätig und ist Autor verschiedener Bücher.

Dr. René Kim ist Gründer und Partner von Steward Redqueen. Er hat weltweit mit vielen internationalen Unternehmen und Private Equity Funds zusammengearbeitet. Vor der Gründung von Steward Redqueen war unter anderem als Berater für die Boston Consulting Group sowie am Massachusetts Institute of Technology tätig. Er ist Autor zahlreicher akademischer Schriften.

***

Fakten und Zahlen

Coca‑Cola in der Schweiz

 

Unternehmen:

Coca‑Cola ist ein Lizenzsystem. Die Coca‑Cola Schweiz GmbH ist Lizenzgeberin und für das Konsumentenmarketing zuständig.
Die Coca‑Cola HBC Schweiz AG besorgt die Produktion, den Verkauf, die Distribution und das Handelsmarketing.
Produkte: 22 Marken und 40 Produkte, darunter Coca‑Cola, Fanta, Sprite, Nestea, Valser, Powerade und Minute Maid. Über 40% der Getränke aus dem Hause Coca‑Cola sind heute kalorienfrei oder -reduziert.
Produktion: Umsatzvolumen von rund 500 Mio. Liter pro Jahr
Standorte: Abfüllbetriebe in Dietlikon/Brüttisellen, Bolligen und Vals
Verteilzentren in Dietlikon/Brüttisellen, Bussigny und Zizers
Mitarbeitende: Über 1‘000 Mitarbeitende und Auszubildende
Geschäftsführung:  Coca‑Cola HBC Schweiz AG: Tomas Gawlowski
Coca‑Cola Schweiz GmbH: Colin Forrest
Partnerschaften: Schweizerisches Rotes Kreuz, PUSCH – Praktischer Umweltschutz Schweiz, Schweizerische Gesellschaft für Ernährung (SGE), Coca‑Cola Junior League, CityRunning, MyCoke Music Soundcheck, GORILLA – Stifti Foundation
Nachhaltigkeit: Coca‑Cola nimmt seine Verantwortung gegenüber Gesellschaft und Umwelt wahr und hat in diesem Zusammenhang sieben Schwerpunkte definiert. Das Unternehmen hat beispielsweise den Wasserbedarf für 1 Liter Getränk seit 2001 um rund 30% gesenkt. Bis 2020 will Coca‑Cola für einen Liter Getränk nur noch 1,5 Liter Wasser verbrauchen. Der Nachhaltigkeitsbericht 2011 mit vielen spannenden Fakten steht unter www.coca-colahellenic.ch/csr zum Herunterladen zur Verfügung.
Gründung: 1936: Erster Lizenzvertrag des Berner Autoimporteurs Max Stooss mit The Coca‑Cola Company

1955: Gründung der Coca‑Cola AG in Zürich und erste Niederlassung