Wir arbeiten aktiv an der Verringerung unseres ökologischen Fussabdrucks in der Produktion, beim Transport und bei den Kühlgeräten.

CO2-Emissionen der Transporte im Visier

Dank unseren Logistikpartnern reduzieren wir auch die indirekten CO2-Emissionen unserer Geschäftstätigkeit. SBB Cargo transportiert seit 2016 wöchentlich mehr als 1’000 Paletten mit Dosen und Nestea PET-Flaschen in einer 550 Meter langen Zugskomposition aus bis zu 31 Bahnwagen von Norditalien zu unserem Logistikpartner nach Rümlang. Wir vermeiden damit 40 LKW-Fahrten pro Woche und 1’200 Tonnen CO2-Emissionen pro Jahr.

CO2-Kompensation mit sozialem Effekt

Mangelhafte Kühlgeräte werden von unserem Partner in Tschechien wieder instand gesetzt. Die beim Transport entstehenden CO2-Emissionen kompensieren wir über ein Projekt in Brasilien: Dort rezykliert die Schweizer Stiftung Fair Recycling alte FCKW-haltige Kühlgeräte.

Mit dem Recycling eines einzigen Kühlschranks können eine Tonne CO2-Äquivalente eingespart und 50 Kilogramm Rohstoffe zurückgewonnen werden. Die Anlage in Cabreúva entsorgte in den ersten vier Jahren über 375‘000 brasilianische Kühlgeräte. Damit wurden 375‘000 Tonnen CO2-Äquivalente eingespart und 18‘750 Tonnen Wertstoffe zurückgewonnen. Ausserdem konnten 150 Vollzeitstellen geschaffen werden.

Unser Ziel für 2020: 22% weniger Energie pro Liter Getränk (im Vergleich zu 2010)